Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

Freunde
    aurora-borealis
    - mehr Freunde


Webnews



http://myblog.de/kohpad-xamel

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Der letzte Mohikaner

Es wäre ja langweilig, wenn das ganze Leben exakt nach Plan verleife. Bis letzten Donnerstag hatte ich geplant am 5.1. nach L.A. zu fliegen und solange eben in Elmhurst zu wohnen, mit der Woche unterbrechung, wo Viviane mich besuchen kommt. Aber jener Donnerstag änderte alles. Ich stand auf und traf Vince vor sem Frühstück. Er teilte mit mit, das ich mein bis zum 5.1. zugesichertes Zimmer nicht mehr haben kann und schon an Weihnachten raus muss, da er Besuch bekommt und den Platz braucht. Schön, an Weihnachten bin ich eh in Chinatown, dann muss ich meinen Kram eben mitnehmen und frag einfach, ob ich länger in dem Zimmer bleiben kann. Gesagt - getan. Ich schrieb die Mail und wartete auf antwort. Gegen Mittag rief dann Timo an. Er fragte, ob ich Zimmer und Flug schon hätte. Ja, hatte ich. Da gäbe es wohl ein kleines Problem, ich würde es wohl verschieben müssen. Er meldet sich dann später nochmal. Schön, also nicht am 5.1. nach L.A. Er rief später auch tatsächlich nochmal an, aber nicht um mit mir zu reden, sondern wie ich fast schon vermutet habe, um auch Deon vorläufig zu entlassen. Schön, dann war ich jetzt eben fast allein im Büro. Ich hatte, als ich im März gekommen war nicht vermutet, das ich von den damals anwesenden schon vor Weihnachten der einzige Verbleibende wäre. Ich sollte nun Solvig helfen, sämtliche Files zu sortieren und das Geschäft so wieder in Schwung zu bringen. Und nebenbei eben noch versuchen auch das Buchungssystem im Auge zu behalten, dem allgemeinen Tagesgeschäft nachgehen... Dazu sollte ich eben jene 2 Wochen länger bleiben. Ich hörte also weder Donnerstag noch Freitag von Timo und nahm die Unsischerheit mit ins Wochenende. Doch um den Donnerstag wenigstens gut ausklingen zu lassen, traf ich mich nich mit Eva. Wir gingen erst indisch essen und dann in die Oper. Es war ein sehr schöner Abend. Das Wochenende verbrachte ich fast komplett mit Clint, Martin und Andy. Erst fuhren wir Freitag abend etwas upstate nach New York auf eine Party. Ich unterhielt mich fast den ganzen Abend mit einem Inder, dessen Namen ich mir leider nicht merken konnte... Gesprächsmäßig machten wir eine große Weltreise von Brasilien über Peru, Mexiko, Kanada nach Angola, Burundi, Kambodscha nach Russland, Kosovo, Montenegro und die Niederlande, um nur einige unserer Ziele zu nennen. Samstag war wieder eine Party wo ich hinging, nachdem ich meine Wäsche gewaschen, angefangen hatte aufzuräumen und noch etwas zu lernen. Gerade als ich mich auf den Weg machte fing es an zu schneien. Ich kamm im Manhattan an und kam auf eine Party, wo ich zunächst keinen kannte. Ich setzte mich einfach zu einer philippinischen Gruppe und lernte sie kennen. Clint kam etwas später, dann auch Martin und Andy (Ding Dong). Später kamen noch einige andere, die ich bereits von anderen Partys kannte. So gegen halb eins verlegten wir unsere Party als kleinere Privatparty nach Uptown West, aber nicht ohne vorher eine Schneeballschlacht zu machen, nach der wir alle recht nass waren. Es hatte in der Zeit etwa 30 cm geschneit. Es wurde später und später und wir übernachteten alle bei Clint. Am nächsten Morgen war Andy verschwunden. Nach einem guten Frühstück gingen auch Martin und ich, nur um uns 5 Stunden später wiederzutreffen. Andy hatte zu seiner Geburtstagsfeier eingeladen. Keine Angst, es war keine Party, nur ein Essen. Endlich kam ich mal wieder Früher ins Bett und war ausgeschlafen und fit am Montag morgen auf Arbeit. Das Chaos von Freitag ging weiter. Timo meldete sich nun und bestätigte mir, das ich den Flug auf den 20. verlegen sollte. Da Solvig früher ging, war ich den Rest des Tages wieder allein, hatte aber noch genug zu tun. Gegen Abend, also direkt nach der Arbeit schrieb ich erstmal Olaf in West Hollywood von meinen Änderungen und buchte den Flug um. Die Umbuchungsgebühr war schon happig, aber ich hoffe, jetzt bleibt es erstmal so. Achso, die Frage, wo ich vom 1. bis 20. Januar wohnen werde ist auch geklärt. Es wird ja Heimarbeiten für New York angestrebt. Somit werde ich also in Timos Appartment, unserem Büro wohnen für die Zeit.
22.12.09 02:19
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung